Nachrichten

Streik in Heidelberg wegen Grippewelle verschoben

Tarifverhandlungen Uniklinika

Streik in Heidelberg wegen Grippewelle verschoben

ver.di wird den für Montag und Dienstag angekündigten Warnstreik an der Uniklinik Heidelberg um zehn Tage verschieben, auf den 22. und 23. März. Grund ist die Influenza-Epidemie, die sich in den vergangenen Tagen im Rhein-Neckar-Raum nochmals deutlich verschärft hat. Als die Gewerkschaft den Warnstreik am Samstag (3. März) dem Arbeitgeber angezeigt hatte, war die jetzige Überbelegung mit insbesondere älteren Patientinnen und Patienten noch nicht absehbar.

Irene Gölz, ver.di Verhandlungsführerin: „Der Warnstreik sollte den Druck auf den Arbeitgeber erhöhen und nicht auf Patienten. Wir gingen und gehen weiterhin in höchstem Maße verantwortungsvoll mit dem Mittel Streik in Kliniken um. Dieses Maß an Verantwortung für ihre eigenen Beschäftigten erwarten wir auch von der anderen Seite. Heute Nachmittag haben die Arbeitgeber erneut Gelegenheit, dies zu zeigen.“

Die für Dienstagmittag um 14:15 Uhr geplante Kundgebung vor der Aufsichtsratssitzung im Neuenheimer Feld 672 findet statt.