Nachrichten

Deutlicher Protest

Wohlfahrt

Deutlicher Protest

Gemeinnützige Werkstätten und Wohnstätten GmbH

167 Kolleginnen und Kollegen haben am 14.11. bei Protestkundgebungen in Sindelfingen, Hulb, Herrenberg, Nagold und Calw eine deutliche Botschaft an ihren Arbeitgeber geschickt. Sie lehnen Verschlechterungen der Einkommen und Arbeitsbedingungen sowohl für sich als auch für ihre zukünftigen Kolleginnen und Kollegen strikt ab und fordern die Wiederinkraftsetzung der gekündigten Tarifverträge!

Das war eure Reaktion auf über 20 Einzelforderungen des Arbeitgebers, die die Einkommen und Arbeitsbedingungen bei der GWW massiv verschlechtern würden. Es war absolut klasse, dass Ihr dabei ward! Die ver.di-Verhandlungskommission hat - im Auftrag der GWW-Kolleginnen und Kollegen - in den bisherigen Terminen mit der Geschäftsführung immer gesagt, dass es keinen Grund gibt, Einkommen und Arbeitsbedingungen bei der GWW zu verschlechtern. Das ist eine glasklare Rückmeldung zu den Forderungen des Arbeitgebers.

Wir sind selbstverständlich bereit, über eine Modernisierung der Tarifverträge zu verhandeln.
Am 19.11. findet der nächste Verhandlungstermin statt.
Wir halten Euch auf dem Laufenden.

Kontakt