Nachrichten

500 Euro Prämie - monatlich, solange die Krise andauert

DRK

500 Euro Prämie - monatlich, solange die Krise andauert

Schnelle unbürokratische Entscheidung gefordert für die 1500 Euro steuerfrei


Liebe Kolleginnen und Kollegen,
alle Beschäftigten eures Betriebes sind in dieser COVID-19-Krise sehr engagiert und halten das Gemeinwesen aufrecht. Deshalb ist es das Mindeste, diesen Einsatz mit einer Prämie oder mit bezahlter freier Zeit ein wenig auszugleichen. Die Höhe der Prämie soll 500 Euro pro Monat betragen, solange die Pandemie andauert.

Für 1500 Euro müssen keine Steuern bezahlt werden. Eine schnelle Entscheidung für die Auszahlung der ersten 1500 Euro ist jetzt das richtige Signal an die Belegschaft.

Hierzu wollen wir, die vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) in Abstimmung mit eurem Betriebsrat die hiesige Geschäftsführung (Vorstand) auffordern auch euch diese Prämie so schnell als möglichst zukommen zu lassen.

Der ver.di-Vorsitzende Frank Wernecke hatte eine 500 Euro Prämie für alle systemrelevanten Beschäftigten für die Dauer der Krise verlangt. Bundesfinanzminister Scholz und Landesfinanzministerin Sitzmann unterstützen diese Anerkennung, indem auf diese Zahlungen in Höhe von 1500 Euro keine Steuern erhoben werden.

Es gibt bereits Arbeitgeber und Arbeitgeberverbände (z.B. BVAP), die dieses Signal setzen. Ganz unbürokratisch. Zum Beispiel will das Klinikum Mittelbaden 1500 Euro mit dem Juli-Gehalt an alle Beschäftigten, einschließlich der Pflegebereiche sowie der Service-Tochtergesellschaft auszahlen.

Der Betriebsrat ist mit uns zusammen davon überzeugt, dass die Beschäftigten beim DRK in dieser Krise auch materielle Anerkennung verdienen. Keinesfalls lassen sich damit alle Mehrbelastungen und Risiken derzeit und für die Zukunft abgelten.

Deshalb fordern wir die Arbeitgeber jetzt auf:
„Zahlen Sie allen Ihren Mitarbeiter*innen eine Prämie von 500 Euro im Monat, solange diese Pandemie andauert. Unterscheiden Sie dabei bitte nicht zwischen der sogenannten Stammbelegschaft, Versorgungsbereichen und den Beschäftigten in Tochtergesellschaften. Alle leisten ihren Teil – die Arbeit beim DRK ist Team-Arbeit! Werden Sie unverzüglich aktiv, gern auch in Zusammenarbeit mit dem Betriebsrat und ver.di.“

Unterstützt die Forderung:
Mit einer Fotobotschaft und /oder Unterschriftensammlung eures Teams könnt ihr sofort deutlich machen, dass ihr die Initiative von ver.di und eures Betriebsrates gut findet.

„Wir bleiben für Euch hier, dafür brauchen wir…..“ Wir sind systemrelevant! Und danach?