Mehr von uns ist besser für alle!

Tarifverhandlungen Uniklinika 2017/2018

 

  • 1 / 3

Aktuelles von den Tarifverhandlungen

+

„Wir schauen auf die Patienten, nicht auf Zahlen“
Die vier Unikliniken in Baden-Württemberg leiden unter dramatischem Personalmangel. Verhandlungen über einen Tarifvertrag zur Entlastung der Beschäftigten und mehr Personal werden vom Arbeitgeber bewusst verzögert. 1.800 Beschäftigte traten daher am 25.1. in den Warnstreik. 1.200 Streikwillige verzichteten zur Aufrechterhaltung der Patientenversorgung auf ihr Streikrecht, nahmen aber an den Kundgebungen teil.

+

3.000 Pflegekräfte kämpfen an Unikliniken für mehr Personal
Über 1.800 Beschäftigte der vier Unikliniken in Baden-Württemberg haben heute an allen vier Standorten in Freiburg, Heidelberg, Tübingen und Ulm die Arbeit niedergelegt. mehr...

+

Zweiter Warnstreiktag an Unikliniken heute in Freiburg - 80 Prozent der Operationen abgesagt
Am zweiten Warnstreiktag im Tarifkonflikt mit den Unikliniken in Baden-Württemberg haben am Standort Freiburg heute 500 Beschäftigte im Früh- und Spätdienst die Arbeit niedergelegt. mehr...

Tarifkonflikt Uniklinika: 1.200 bei Kundgebung in der Tübinger Innenstadt
Foto/Grafik: ver.di
Tarifkonflikt Uniklinika: 1.200 bei Kundgebung in der Tübinger Innenstadt
Foto/Grafik: ver.di

+

Tarifkonflikt Uniklinika: 1.200 bei Kundgebung in der Tübinger Innenstadt
Zur Abschlusskundgebung zum heutigen Warnstreik an der Uniklinik in der Tübinger Innenstadt haben sich zur Stunde rund 1.200 Protestierende versammelt, sowohl Streikende als auch zahlreiche Unterstützerinnen und Unterstützer aus der Tübinger Stadtgesellschaft sowie aus dem Gemeinderat. mehr...

ver.di Kampagnen